Training

INTERKINETIX hat Trainingsprogramme entwickelt, in denen Sie lernen die Elemente Impuls, Achsen, Statik und Gewicht bewusst zu steuern, um die Feinkoordination im Inneren des Körpers zu optimieren.

Die individuellen Trainingsprogramm sind darauf ausgerichtet, den Druck entlang der Achsen zu lösen, Muskeln gezielt zu entspannen und jedweden Schwung im Inneren des Körper lebendig zu halten, um Impulse optimal übertragen zu können.

Die drei angebotenen Basisprogramme zielen auf die Vermittlung und Vergegenwärtigung der vier Bewegungselemente ab und richten sich gleichermaßen an Trainer, Individual- und Mannschaftssportler.

Nach Absolvierung der drei Basisprogramme steht Ihnen die Möglichkeit offen, mit dem Schwungintegrationstraining, das Erlernte zu vertiefen und zu verfeinern. Hier lesen Sie mehr über die Trainingsprogramme und deren Schwerpunkte:

 

 

Impulstraining

Beim Impulstraining liegt der Trainingsschwerpunkt darauf, Schwungübergänge fließender zu gestalten damit der Schwung nicht zu einem abrupten Ende kommt.

Das Training folgt dem Ideal einer Welle, die latent vorhanden ist, sich aber nicht voll entfaltet, also nicht bricht, nicht aufschlägt und somit ihre Energie behält.

Mit Hilfe von runden, entspannten, langsamen und harmonischen Bewegungsabläufen werden Ihre Bewegungen darin geschult, Impulse optimal und so ungebremst wie möglich zu übertragen.

Videobeispiel: Anwendungsmöglichkeit des Impulstrainings auf einen Schlag.

Achsen- und Drucktraining

Beim Achsen- und Drucktraining liegt der Trainingsschwerpunkt darauf, eine Körperpositionierung im Verhältnis zu Spannungspunkten an der Fußsohle zu entwickeln, die den Bodenaufprall unseres Körpers beim Laufen und Gehen reduziert.

Dem Shaolin wird nachgesagt, dass er auf dem Weg zur Meisterschaft über Reispapier laufen musste. Was die Legende erzählt, wird im Training mit modernen Mitteln nachvollzogen.

Sie bekommen eine Aufgabenstellung, die Ihnen hilft herauszufinden, wie sich der Aufprall beim Bewegen individuell auf ein Mindestmaß reduzieren lässt.

Videobeispiel: Frequenz eines Begegungsablaufes aus einer Taiji - Form.

Statik- und Gewichtstraining

Bei den eng aneinander gebundenen Elementen Statik und Gewicht liegt der Trainingsschwerpunkt darauf, durch Spannungswechsel zwischen Muskelgruppen Blockaden zu lösen.

Es wird von einem Meister erzählt, auf dessen Hand ein Spatz landete, dem es nicht gelang, aus eigener Kraft wieder davonzufliegen. Es heißt, der Meister besaß die außergewöhnliche Fähigkeit, eine auf ihn einwirkende Kraft zu neutralisieren.

Sie bekommen eine Aufgabenstellung die Sie mit blockierter Muskulatur nicht bewältigen können und arbeiten daran, die Blockaden im Körper dauerhaft zu lösen und erforschen die Kraft.: Kraft, Muskelkoordination, Rhythmus, Schlagen, Werfen und Schieben.

Videobeispiel: Demonstration des Runterführens mit wenig Krafteinsatz.

Schwungintegrationstraining

 

Der Integrierte Schwung verbindet die drei Basisprogramme zu einer lebendigen inneren Bewegung, die bei kleinstmöglichem Energieverbrauch die größtmögliche Wirkung erzielt.

Die Schulung der vier Grundelemente ist Voraussetzungen dafür, den Impuls nun außerhalb von Brechung und Aufprall und somit frei von allen mechanischen Elementen wie Achsen, Statik und Gewicht zu halten.

Eine derart gelagertes Bewegen vereint alle Bewegungsoptimierungen der Elemente, ermöglicht die aktive bewusste Regulierung von Spannung im Körper und bietet Ihnen den entscheidenden Vorteil im Wettkampf.