Meinungen der Teilnehmer

Rene versteht es wie kein Anderer, die schwierige Thematik so strukturiert aufzubereiten, dass Frust nicht erst aufkommt und der Lernerfolg sich gewiss einstellt. Es hat riesig Spaß gemacht an den eigenen Bewegungen zu forschen. Jederzeit wieder.  

Vielen Dank. Thomas

Noch einmal herzlichen Dank für den spannenden und inspirierenden Workshop am Wochenende.
Allein die Fülle meiner Notizen (Faktenprotokoll) zeigt, wie intensiv du mit uns gerarbeitet hast. Wirklich eine erfrischende Methode: Vom Falschen zum weniger Falschen voranzuschreiten. Das löst, schafft Platz, auf eine unverkrampfte Art und Weise zu forschen – oder ums es mit H. Jacoby auszudrücken: zweckmäßige Fragestellungen zu erarbeiten. Eins fand ich besonders hilfreich und zugleich beeindruckend: Deine Fähigkeit, jeden einzelnen Schritt in der Hinleitung mit deinem „Körperinstrument“ anschaulich, und damit in unsere Reichweite gerückt, vorzuführen – vom „Silly-Walk“ bis hin zur vertikalen Welle.

LG Bernd

Vielen Dank für das inspirierende Seminar. Es hat mir didaktisch gut gefallen. Vom Beginn, über die unterschiedlichean Arten sich einem Ziel zu nähern (normal, mit Fokussierung, das Ziel auf einen zu kommen lassen), die anschließende Übung, sich mit geschlossenen Augen im Raum bewegen, bis hin zu den folgenden Versuchsreihen bis hin zum „Schlag“, am Ende des Seminars. Ich konnte immerwieder auf die obigen Übung zurückgreifen und es war eine spannende Erfahrung. Ich freu mich auf das nächste Seminar.

Ahoi Jens

René Wermkes ‚Interkinetix‘ vermittelt die Ansätze des Inneren Boxens sowie dazu hinführende allgemeine Bewegungslehren. Die Atmosphäre ist sachlich, freundlich, dicht und persönlich. Wer neue Wege des Bewegens erforschen möchte, die äusserste Feinheit und Achtsamkeit sowohl erfordern wie fördern, ist bei ihm an der richtigen Adresse. René Wermke macht keine grossen Worte oder Beeindruckungsspielchen, sein nüchterner Ansatz ist vielmehr der, dass der Teilnehmer eine reelle Chance bekommt, sowohl ein tiefes Verständnis wie auch ein Setting für Übungen ‚zuhause‘ zu erlangen, auf dass die Forschung nicht abbricht, sondern stetig weiterreichen kann. Seine Informationsgrosszügigkeit, Offenheit, Fähigkeit auf individuelle Fragen einzugehen, ist beispielhaft. Gleiches lässt sich zu seinem Assistenzstrainer Rainer Uecker sagen, der als weitere Stimme ebenso wertvolle Tipps, Korrekturen und Anregungen geben konnte. Meine für das Wochenendseminar notwendige Anreisezeit von über acht Stunden hat sich vollkommen gelohnt.

Sam

Herzlichen Dank für das tolle und sehr intensive Wochenende mit dir und Rainer!

Das Intensivseminar mit euch war eine hervorragende Weiterführung und Vertiefung in die doch sehr komplexen Bewegungskonzepte von Interkinetix. Ich habe ein hochqualifiziertes und fundiertes Training erlebt. Der sehr gut strukturierte Aufbau des Trainings hat trotz höchster Konzentration und etwas wenig Platz zu wirklich erlebbaren Veränderungen und ersten Erfolgen in der tatsächlichen Umsetzung geführt ohne jegliches stumpfes Abarbeiten bzw. Nachahmen vorgemachter „toter Techniken“. Der vertrauensvolle und sehr verbundene Umgang bei der Erarbeitung lies mir ausreichend Platz zur Entwicklung von Selbstreflexion und Überprüfung des eigenen Handelns und hausgemachter Fehlerquoten.

Grüße Berhard 

vielen Dank für ein tolles, rundum gelungenes Seminar. Ich beschäftige mich schon seit etlichen Jahren mit Bewegungsforschung und habe von verschiedenen Lehrern unterschiedliche Zugänge in die Thematik kennengelernt (gemeint ist hier eine Bewegung im Sinne des Tan Tien Tschüan).Deine Herangehensweise hat für mich nochmal eine andere Struktur, Wort-und Bildwahl und damit ein anderes Modell dargestellt. Dies kann ich nun zur Überprüfung meiner Forschungsansätze heranziehen. Auch für neue Interessierte war Dein Seminar von Anfang an voll mit tollen Anregungen, die dann auch direkt danach überprüft werden konnten und auch deutliche Ergebnisse lieferten. Ich kann nur jedem an alternativen Bewegungsformen Interessierten empfehlen, Deine Seminare zu besuchen und sich selbst ein Bild zu machen.

Bis zum nächsten Workshop, Jan